Welche unterstützenden Angebote gibt es für mein seelisches Wohlbefinden zusätzlich zum Psychoonkologen?

Das persönliche Gespräch mit einem Psychoonkologen ist ein gutes Therapie- und Unterstützungsangebot, um mit der seelischen Belastung bei Krebserkrankungen zurecht zu kommen. Die Psychoonkologie ermutigt dich dazu, dich mit den emotionalen Folgen deiner Erkrankung auseinanderzusetzen, um damit dein psychisches Wohlergehen zu stärken und somit zu einer guten Lebensqualität beizutragen. Ergänzend zu den Gesprächen gibt es verschiedene Interventionen, die dich in schwierigen Lebensphasen unterstützen sollen, damit du mit den krankheitsbezogenen Belastungen besser umgehen kannst.

Hier zwei Beispiele:

  • „Make it“ – Das Programm wurde von Psychoonkologen der Universitätsklinik Tübingen entwickelt und hilft dir deine krankheitsbezogenen Belastungen und Gefühle zu erkennen und mit Hilfe von individuellen Bewältigungsstrategien damit umzugehen. Diese werden dir mittels Videos, Audiodateien oder Übungsblättern zur Verfügung gestellt. Unter (Link:) https://makeit.medizin.uni-tuebingen.de/projekt/ findest du nähere Informationen.
  • MBSR“ – Das Mind-Body-Stress-Reduction-Programm ist eines der wirkungsvollsten Stressbewältigungsprogramme, das auf dem Achtsamkeitstraining basiert. Es hilft dir, körperlich und seelisch wieder ins Gleichgewicht zu kommen und Herausforderungen gelassener anzugehen. Auf der Internetseite des Verbandes für Achtsamkeitslehrenden (https://www.mbsr-verband.de/kurse/privatpersonen) findest du verschiedene Kursangebote und weitere Informationen.

Yoga“ – Studien belegen den Nutzen von Yoga während und auch nach Krebstherapien in Bezug auf eine bessere Lebensqualität. Es konnte nachwiesen werden, dass unter den ausgeführten Yogaübungen das körperliche, emotionale, soziale und kognitive Wohlbefinden gesteigert und damit Stress besser bewältigt werden konnte. Der Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland bietet dir unter www.yoga.de eine Plattform auf der du nicht nur Informationen zu Yoga findest, sondern auch einen ausgebildeten Yoga-Therapeuten in deiner Nähe suchen kannst.

Heike