Was ist der Unterschied zwischen einer Reha und einer AHB?

Die medizinische Rehabilitation verfolgt das Ziel der Erhaltung oder des Wiedererlangens deiner körperlichen Gesundheit und deiner Erwerbstätigkeit.

Es gibt verschiedene Formen der Rehabilitation:

  • Die AHB, eine „Anschlussheilbehandlung“ und wie es der Name schon sagt, muss diese Behandlung nach deinem stationären Aufenthalt in der Klinik erfolgen (spätestens 2 Wochen nach der Entlassung). Kostenträger für die AHB ist die Deutsche Rentenversicherung oder die Krankenkasse. Die Behandlung kann sowohl im stationären Rahmen als auch ambulant erfolgen und dauert in der Regel 3 Wochen. Sofern du die AHB im stationären Setting durchführen lässt, kommt eine Zuzahlung von maximal 10€ pro Tag, für maximal 14 Tage pro Jahr auf dich zu.
  • Eine Rehabilitation (Reha) kannst du jederzeit, auch noch Jahre nach der Therapie, über deinen Haus- oder Frauenarzt beantragen. Sie kann ebenfalls ambulant und stationär gemacht werden und dauert in der Regel 3 Wochen.

Der Unterschied zwischen einer AHB und einer Reha liegt primär im stattfinden Zeitraum (AHB innerhalb 2 Wochen nach deinem Krankenhausaufenthalt, für die Reha gelten längere Fristen). Weitere Informationen zum Thema „AHB“ und „Reha“, z. B. welche Maßnahmen und Leistungen dir in der Reha oder AHB zustehen, erhältst du bei deiner Krankenkasse.

Vera

Leave a reply

You must be logged in to post a comment.