Veränderungen im Urin

Neben der Ausscheidung über die Leber werden manche Chemotherapeutika auch über die Nieren ausgeschieden. In hohen Konzentrationen können diese Medikamente auch die ableitenden Harnwege (Harnleiter, Blase) angreifen und schädigen. Als Folge dieser hochdosierten Medikamente können Entzündungen und Blutungen auftreten. Zu einigen Therapien werden dir deshalb prophylaktisch blasenschützende Medikamente verabreicht.

Deshalb solltest du in der Zeit der Chemotherapie viel trinken (mindestens 2 Liter täglich bei gesunden Nieren und Herz-Kreislauf), damit die Zytostatika besser ausgeschiedene werden können. Wenn du Veränderungen an deinem Urin wahr nimmst (Farbe, Menge, Blut) solltest du diese unbedingt mit deinem Arzt besprechen. Jede Entzündung muss gegebenenfalls medikamentös behandelt werden.

Vera

Leave a reply

You must be logged in to post a comment.