Eine regelmäßige Selbstuntersuchung der Brust ist extrem wichtig, um rechtzeitig Veränderungen zu erkennen und ggf. beim Arzt abklären zu lassen. Über 80% aller Brustkrebserkrankungen fallen durch einen selbst ertasteten Befund

Share

Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf lebensbedrohliche Situationen und geht anders damit um. Die Diagnose „Krebs“ bedeutet jedoch für jeden Menschen eine große Bedrohung. Oft stellt sich ein Schockzustand ein, mit

Share

Kontrastmittel sind in der Regel jodhaltige Lösungen, die dir vor einer bildgebenden Untersuchung in deine Vene gespritzt und in der Regel gut vertragen werden. Schon nach kurzer Zeit werden sie

Share
Wie wird Brustkrebs erkannt?

In frühen Stadien verursachte Brustkrebs keine Schmerzen oder Beschwerden. Dennoch gibt es verschiedene Verfahren, wie man Brustkrebs diagnostizieren kann. Tastbefund: Du solltest deine Brust regelmäßig selbst abtasten, zum Beispiel beim

Share
Welche Zusatzuntersuchungen sind vor der Therapie noch notwendig?

Umgebungsuntersuchungen (Staging): Wenn Krebszellen des Brustkrebses sich in anderen Organen ansiedeln und dort weiter wachsen, spricht man von Metastasen. Da die Therapie bei einem Brustkrebs mit Metastasen eine andere ist

Share

Jede Operation bei Brustkrebs stellt Chancen, aber auch Risiken dar. Wichtig ist, dass Du dir Zeit für deine Entscheidung nimmst, die du brauchst Du dir soviel Informationen holst, wie du

Share
Früherkennung Brustkrebs

Das gesetzliche Früherkennungsprogramm der Krankenkassen ist in verschiedenen Stufen gegliedert. Vorsorgeuntersuchung Tastuntersuchung beim Frauenarzt Röntgenuntersuchung der Brust (Mammographie)* Beginn ab dem 30. Lebensjahr: ab dem 50. Lebensjahr: Frequenz jährlich alle

Share

Eine genetische Abklärung ist sinnvoll, wenn in deiner Familie weitere Angehörige an Brust- oder Eierstockkrebs erkrankt sind, ein triple negatives Mammakarzinom vor dem 60. Lebensjahr auftritt oder aber bestimmte Medikamente

Share