DKMS look good feel better: 12 Schritte zum Wohlfühlen

 1.  Gesichtsreinigung

  • Zur Vorbereitung deines Make-ups beginne mit der Hautreinigung. Trage die Reinigungsmilch in kreisenden Bewegungen auf und entferne diese anschließend mit feuchten Wattepads.
  • Durch eine intensive Reinigung entfernst du Schmutzpartikel, Hautausscheidungen sowie Schlackstoffe, die bei erhöhter Medikamenteneinnahme von der Haut verstärkt ausgeschieden werden.
  • Anschließend erfrischst du das Gesicht mit einem Gesichtswasser.
  • Du kannst auch ein Kombinationsprodukt aus Reinigung und Lotion verwenden. Die Reinigung sollte morgens und abends stattfinden.

Wichtig: Entferne keine Markierungen, die von einem Arzt oder Bestrah­lungstherapeuten auf die Haut gezeichnet wurden. Trage bitte keine Kosmetik auf diese Hautpartien auf.

 2.  Pflege
Verwende zum Schutz, zur Pflege und als Grundlage für dein Make-up eine Hautpflegecreme. Die damit verbundene Feuchtigkeitszufuhr erfrischt nicht nur deine Haut, sondern erleichtert auch ein gleichmäßiges Auftragen des Make-ups.

Hygiene-Tipp:
Benutze nie die Finger, um Creme oder Lotion zu entnehmen, sondern einen Spachtel, um eine mögliche Verunreinigung der Creme zu verhindern.

 

 3.  Abdecken
Verwende Abdeckprodukte (Concealer) unter der Grundierung, um Augenringe, Hautirritationen und eventuelle Hautverfärbungen auszugleichen.

 

 4.  Make-up (Grundierung)
Die Farbe deines Make-ups sollte deinem Hautton entsprechen, um die Gesichtsfarbe ganz natürlich erscheinen zu lassen. Wenn sich deine Hautfarbe aufgrund der Therapie verändert hat, verwende einen neutralen Beigeton und verleihe später dem Gesicht durch ein passendes Rouge die notwendige Frische.

 

Wichtig: Verwende auch bei niedriger Sonneneinstrahlung stets einen Sonnenschutz mit möglichst hohem Lichtschutzfaktor, denn gerade während der Krebstherapie ist deine Haut besonders empfindlich.

 5.  Gesichtspuder
Das Auftragen von transparentem Gesichtspuder fixiert und mattiert dein Make-up. Trage den Puder von oben nach unten auf, um ein Aufrichten kleinerer Gesichtshärchen zu vermeiden. Einmal gut gepudert ist besser als 3x nachgepudert.

6.  Rouge
Kein anderes Kosmetikprodukt verleiht dem Gesicht ein frischeres und gesünderes Aussehen als das Rouge. Verwende stets einen Rougepinsel, und trage das Rouge unterhalb der Wangenknochen auf bzw. rougiere immer vom Haaransatz ausgehend in Richtung Nase oder Kinn.

Kosmetik-Tipp:

  • Tauche den Rougepinsel erst in den Gesichtspuder und anschließend ins Rouge ein, so kannst du das Rouge dezenter auftragen. Sollte es dennoch zu intensiv erscheinen, kannst du den Farbton mit losem, hellem Puder abschwächen.
  • Reinige alle Pinsel regelmäßig, z.B. mit Alkohol oder einem milden Shampoo.

 

 7.  Lidstrich
Trage den Lidstrich mit einem Eyeliner (Eye Pencil) oder einem Augenkonturenstift (Kajal) über dem oberen Wimpernrand auf. Wimpern wirken dadurch um so dichter. Damit der Lidstrich nicht zu hart aussieht, verwenden Lidschatten, um ihn leicht abzudecken. Fehlende Wimpern können durch das Auftragen kleiner Punkte am Lidrand optisch ersetzt werden. Ebenso kannst du Pünktchen zwischen den Wimpern auftragen, damit diese dichter erscheinen.

 8.  Lidschatten
Farbige Lidschatten lassen die Augen ausdrucksvoller und strahlender erscheinen. Der hellere Ton wird auf dem inneren Teil des Augenlides aufgetragen, der dunklere Ton auf dem äußeren Augenlid verteilt. Eine leichte, helle Schattierung kannst du außerdem unter den Augenbrauen auftragen.

Kosmetik-Tipp:
Die Augen bekommen mehr Ausstrahlungskraft, wenn man den Lidschatten in der Komplementärfarbe der Augen verwendet (z.B. zu braunen Augen Blautöne, zu grünen Augen Lilatöne und zu blauen Augen Kupfer- oder Apricottöne).

 9.  Augenbrauen
Der Verlauf der Augenbrauen ist von großer Bedeutung für ein wirkungsvolles Make-up, denn er ist entscheidend für den Gesichtsausdruck und die Mimik.

  1. Beim Vermessen der Augenbrauenform beginnt die Braue bei der verlängerten Verbindungslinie von Nasenflügel und innerem Augenwinkel (Linie 1).
  2. Sie endet an der verlängerten Linie zwischen Nasenflügel und äußerem Augenwinkel (Linie 2).
  3. Die Braue sollte zwei Drittel ansteigen und ein Drittel abfallen. Der höchste Punkt liegt in der verlängerten Linie zwischen Nasenflügel und Pupille (Linie 3).

Wenn die Basispunkte richtig gesetzt sind, verbinde diese mit kleinen Strichen, und zwar so, dass die Augenbrauen an der Innenseite fülliger sind und zum Ende hin fein auslaufen.

Kosmetik-Tipp:
Sind die Augenbrauen sehr dünn oder bist du im Nachziehen deiner Augenbrauen noch ungeübt, ist es einfacher, wenn du mit einem matten, graubraunen Lidschattenpuder oder einem Augenbrauenpuder und einem dünnen Pinsel arbeitest.

 10.  Wimperntusche
Wimperntusche (Mascara) verleiht auch dünnen Wimpern ein dichtes Aussehen. Tusche zuerst den oberen Wimpernrand, danach den unteren.

Hygiene-Tipp:
Beim Gebrauch der Mascara nicht „pumpen“, sondern den Behälter aufschrauben, Stift rausziehen und benutzen, da ansonsten durch den Pumpeffekt Sauerstoff und Verunreinigungen in den Behälter gelangen können und das Austrocknen des Produktes begünstigen sowie die Qualität mindern können. Entferne die Wimperntusche mit einem sanften Augen-Make-up-Entferner.

 11.  Lippenkonturstift
Du kannst die Lippen mit einem Konturstift (Lipliner), der farblich auf den Lippenstift abgestimmt ist, umranden. Damit betonst du die Lippenkonturen, und kannst Unregelmäßigkeiten ausgleichen oder korrigieren. Dadurch gibst du den Lippen einen klaren und symmetrischen Ausdruck. Gleichzeitig verhinderst du, dass die Lippenstiftfarbe verläuft.

Kosmetik-Tipp: Benutze zu Anfang immer einen Lipliner in einer „unauffälligen“ Farbe, damit man eventuelle Übermalungen nicht so stark sieht. Beginne, indem du in der Mitte des Mundes zwischen Ober- und Unterlippe ein kleines „Herzchen“ andeutest. So habst du eine Führungslinie und kannst ganz leicht von außen nach innen die Lippenkontur nachmalen.

 12.  Lippenstift
Der Lippenstift gibt dem Gesicht einen besonderen Ausdruck und verleiht den Lippen Schutz und intensive Pflege. Wichtig ist, dass die Farbe des Lippenstifts mit der Farbnuance des Rouges harmoniert.

Kosmetik-Tipp:

  • Mit einem Pinsel aufgetragen, wirkt der Lippenstift gleichmäßiger und hält länger. Lippenstift kann mit losem Puder fixiert werden – er wirkt dann matter und natürlicher.
  • Im Sommer bewahrt man den Lippenstift am besten im Kühlschrank auf, damit er durch die Wärme nicht weich wird oder gar abbricht. Lippenstift und Nagellack sollten farblich abgestimmt sein.

Extra Hinweis:
In der Therapiephase sollte gänzlich auf Nagellack verzichtet werden, da die Nägel in dieser Zeit häufig besonders trocken und brüchig sind, und der Lack leicht Entzündungen hervorrufen kann.

DKMS Logo

ÜBER DKMS LIFE
In Deutschland erkranken jährlich über 230.000 Mädchen und Frauen an Krebs. Die Krebsbehandlung mit Chemo- oder Strahlentherapie hinterlässt meist schwerwiegende, wenn auch vorübergehende Veränderungen des Aussehens: Haarausfall, Verlust von Wimpern und Augenbrauen oder Hautirritationen. Diese Veränderungen rauben den Betroffenen oft ihr Selbstwertgefühl und ihre Lebensfreude. Hier setzt das look good feel better Kosmetikseminar und das Haarprogramm der gemeinnützigen Gesellschaft DKMS LIFE an.
Die Patientinnen werden bestärkt, wieder in den Spiegel zu schauen und auf gekonnte Weise „Farbe in ihr Leben zu bringen“. Für krebskranke Mädchen und Frauen ist Kosmetik viel mehr als nur Make-up – sie verhilft zu einer positiven Lebenseinstellung, die den Heilungsprozess unterstützen kann. Für die Organisation der jährlich mehr als 1.400 kostenlosen Kosmetikseminare ist die gemeinnützige Organisation auf Spenden angewiesen.

Zur Website

Vera

Leave a reply

You must be logged in to post a comment.