Arbeit und oder Ausbildung können eine zusätzliche Belastung darstellen

Ob du während der Therapie arbeitest, beziehungsweise eine Ausbildung machst, liegt ganz bei dir.
Du wirst im Laufe der Zeit spüren, in welchen Zeiträumen du dich stark und kräftig fühlst und wann du Ruhe brauchst.

Auch, ob du es deinem Arbeitgeber sagen willst, liegt bei dir. Du musst deinen Arbeitgeber informieren, dass du aufgrund einer Erkrankung nicht arbeiten kannst, aber prinzipiell musst du ihm nicht sagen weshalb. Dein Arbeitgeber wird dich jedoch mehr unterstützen können, wenn er weiß, dass du eine Krankheit hast, bei der die Therapie einen längeren Zeitraum in Anspruch nimmt.

Dein Wiedereinstieg in den Beruf  nach einer längeren Pause ist ein großer Schritt. Um dir diesen möglichst schonend zu ermöglichen, kannst du mit deinem Arbeitgeber eine Wiedereingliederung vereinbaren. Diese Wiedereingliederungszeit dauert in der Regel vier bis acht Wochen, in der du wochenweise deine Arbeitszeit steigerst. Du erhältst in dieser Zeit weiter dein Krankengeld. Bekommst du von deinem Arbeitgeber Lohn, verringert sich dein Krankengeld um diesen Anteil.

Vera

Leave a reply

You must be logged in to post a comment.